Teheran - Der iranische Außenminister Hussein Amirabdollahian ist trotz Impfung an Corona erkrankt. Das gab das Außenministerium am Dienstag bekannt. Der Minister musste in Quarantäne, aber es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, sagte Außenamtssprecher Said Chatibsadeh der Nachrichtenagentur Isna.

Im Iran wurden seit dem Ausbruch der Pandemie im Februar 2020 mehr als 126.000 Corona-Todesfälle und fast sechs Millionen Infektionen registriert. In den letzten Wochen gab es eine leichte Entspannung, da der bis dahin schleppende Fortgang der Impfungen kräftig beschleunigt wurde. Bislang sind fast 45 Prozent der über 83 Millionen Iraner doppelt geimpft.