Indien, Gauhati: Medizinisches Personal wartet hinter einer Glaswand darauf, Patienten Nasenabstriche zu entnehmen.
Foto: AP/dpa/Anupam Nath

Neu-DelhiIndien hat so viele Corona-Neuinfektionen gemeldet wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Binnen 24 Stunden seien 28.637 neue Ansteckungen gezählt worden, hieß es am Sonntag in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums. Insgesamt wurden in dem Land seit Beginn der Pandemie demnach knapp 850.000 Fälle registriert, rund 22.700 Menschen starben mit oder an dem Erreger Sars-CoV-2. 

Indien hat rund 1,3 Milliarden Einwohner. Außenminister Subrahmanyam Jaishankar wehrte sich gegen Kritik am Krisenmanagement der Regierung. Bereits sehr früh seien ein strenger Lockdown sowie Reisebeschränkungen verfügt worden, sagte er.

Nach Zahlen der US-Universität Johns Hopkins liegt Indien auf Platz drei der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt – nach den USA und Brasilien.

In den USA wurden 63.643 neue Ansteckungsfälle registriert. Die Zahl der Corona-Toten sei um 774 auf fast 134.000 gestiegen, meldete die Johns-Hopkins-Universität. Erst am Donnerstag hatten die USA mit 65.551 Corona-Fällen einen Höchststand bei den täglich festgestellten Neuinfektionen verzeichnet.

In Brasilien wurden am Freitag mehr als 45.000 Neuinfektionen gemeldet. Zuletzt wurde die Schwelle von 70.000 Todesopfern überschritten. 1214 Infizierte seien in den vergangenen 24 Stunden gestorben, teilte das brasilianische Gesundheitsministerium am Freitag mit. Die Gesamtzahl der Corona-Toten habe sich damit auf 70.398 erhöht.