Die Inflation in Deutschland hat sich im Mai weiter beschleunigt. Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich um 7,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Im April hatte die Teuerung 7,4 Prozent erreicht.

Die Preise für Energie stiegen erneut besonders stark: Sie legten im Mai um 38,3 Prozent im Vorjahresvergleich zu, wie die Statistiker weiter erklärten. Nahrungsmittel verteuerten sich um 11,1 Prozent – im April hatte der Anstieg noch 8,6 Prozent betragen. Die Preise für Dienstleistungen dagegen stiegen unterdurchschnittlich um 2,9 Prozent.

Im Vergleich zum April stiegen die Verbraucherpreise im Mai den bislang vorliegenden Ergebnissen zufolge voraussichtlich um 0,9 Prozent. Die endgültigen Ergebnisse will das Statistikamt am 14. Juni vorlegen.