Berlin - Der Naturschutzbund (Nabu) hat zum Insektenzählen aufgerufen. Wie der Verein am Freitag in Berlin mitteilte, steht die Hummel in diesem Jahr im Fokus der Aktion. Alle Menschen seien aufgefordert, vom 3. bis 12. Juni eine Stunde in der Natur Hummeln und andere Insekten zu zählen, um damit Daten über die Artenvielfalt in Deutschland zu liefern. Die gesammelten Informationen können anschließend in ein Online-Formular eingetragen werden.

Mit dem sogenannten Insektensommer wolle man für den Schutz dieser wichtigen Tiergruppe sensibilisieren, sagt Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Die deutschlandweite Aktion von Naturschutzbund und dem Landesbund für Vogelschutz gibt es seit fünf Jahren regelmäßig in den Monaten Juni und August.

In Deutschland gibt es rund 33 000 Insektenarten. Studien zeigen jedoch, dass die Zahl der Insekten deutlich zurückgeht. Gründe dafür sind nach Angaben des Naturschutzbundes intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und der Verlust großflächiger Biotope.