Der deutsche Schauspieler Lars Eidinger hat seinen Instagram-Account gelöscht, nachdem ihn die Nutzung offenbar zu stark belastet hat. Gegenüber Deutschlandfunk Kultur begründet Eidinger („Tatort“) das Ende seiner Social-Media-Präsenz so: „Ich war wirklich schwer abhängig.“

Wenn er einsam gewesen sei, dann habe er teilweise acht bis elf Stunden täglich am Bildschirm seines Smartphones verbracht, sagt Eidinger weiter. Doch dann habe er Instagram gelöscht. Eidinger zieht auch einen Vergleich zu Zigaretten. Mit dem Rauchen habe er auch „einfach aufgehört“.

Lars Eidinger nennt soziale Medien lieber „anti-soziale“ Medien

Er wisse noch nicht, ob er den Verzicht durchhalten werde. Der toxische Einfluss von Instagram habe ihn krank gemacht über die Jahre. Grundsätzlich empfinde er die Gesellschaft „als wahnsinnig vergiftet“, so Eidinger. Das liege auch an den sozialen Medien, die er nun lieber anti-soziale Medien nennen würde.

Zuletzt hatte sich Eidinger heftiger Kritik der Öffentlichkeit ausgesetzt, nachdem er gemeinsam mit anderen bekannten Persönlichkeiten einen Offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) unterzeichnet hatte. Keine schweren Waffen an die Ukraine zu liefern, war die Hauptforderung der Unterzeichner. Angriffe aufgrund des Briefes seien aber nicht der Auslöser für die Instagram-Abstinenz gewesen, so Eidinger.