Die Internetseite der Berliner Polizei zur Aufnahme von Strafanzeigen ist seit Dienstag außer Betrieb. „Bereits seit Dienstag gibt es eine Störung bei unserer Internetwache. An der Behebung wird intensiv gearbeitet“, twitterte die Polizei am Mittwoch. Anzeigen könnten aber bei jeder Polizeiwache erstattet werden.

In den vergangenen Jahren wurden immer mehr Strafanzeigen bei der Berliner Polizei über das Internet gestellt. Nach den jüngsten Zahlen waren es in der ersten Hälfte 2021 mehr als 72.000 Anzeigen – fast 400 am Tag. In den Vorjahren lagen die Zahlen deutlich niedriger.

Die meisten Anzeigen betrafen Fahrraddiebstähle. Es folgten in der Statistik andere Diebstähle, Betrugstaten, Sachbeschädigungen und Beleidigungen. Angezeigt wurden aber auch Körperverletzungen, Bedrohungen, Erpressungen, Volksverhetzungen, sexuelle Belästigungen und Vergewaltigungen.