Tel Aviv - Die israelische Polizei hat nach eigenen Angaben einen Mann festgenommen, der einen Angriff auf die Gay-Pride-Parade in Tel Aviv geplant hatte. Er sei am Freitag auf dem Weg zu der Veranstaltung gewesen und habe mehrere Waffen für Attacken dabei gehabt, hieß es in einer Mitteilung. Darunter seien ein Elektroschockgerät und ein Würgeholz, ein sogenanntes Nunchaku, gewesen.

Tel Aviv erwartet zu der Parade (Beginn 11 Uhr MESZ) rund 200.000 Menschen. Die Polizei teilte mit, der Mann stamme aus Tel Aviv und sei in seinen 30er-Jahren.

Mit dem Marsch fordern die Teilnehmer gleiche Rechte für Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle (LGBT). 2015 hatte ein strengreligiöser Jude bei der Gay-Pride-Parade in Jerusalem eine 16-Jährige erstochen. Ein Gericht verurteilte den Mörder später zu lebenslanger Haft plus 31 Jahre.