Israel befürchtet eine neue Ölpest im Mittelmeer. Vor der Küste wurde mutmaßlich ein Ölteppich entdeckt, wie das Ministerium für Umweltschutz am Mittwoch mitteilte. Es bestehe das Potenzial für eine große Verschmutzungslage. Man habe nach einer Warnung der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs mehrere Stellen mit der verdächtigen Substanz 20 bis 40 Kilometer vor der Küste entdeckt.

Der mutmaßliche Ölteppich im Meer sollte am Mittwoch mithilfe von Schiffen und Flugzeugen genau untersucht werden. Aktuell hielten sich mehrere private Schiffe bereit, um die Flüssigkeit gegebenenfalls zu blockieren und abzusaugen.

Erst im Februar vergangenen Jahres war Israel von einer massiven Ölpest vor seiner Küste betroffen. Diese richtete schwere Schäden an den Stränden an und betraf besonders die Tierwelt. Auch das nördliche Nachbarland Libanon war damals betroffen.