James-Webb-Teleskop zeigt Entstehung eines neuen Sterns

Die spektakuläre Aufnahme zeigt eine kollabierende Molekülwolke, aus der gerade ein neuer Stern entsteht.

Die Aufnahme zeigt die Entstehung eines neuen Sterns.
Die Aufnahme zeigt die Entstehung eines neuen Sterns.Nasa, Esa, CSA, and STScI. Image processing: J. DePasquale, A. Pagan, and A. Koekemoer (STScI)

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat ein neues Foto des James-Webb-Teleskops veröffentlicht. Die neue Aufnahme zeigt die Entstehung eines neuen Sterns – auch Protostern genannt.

Die Voraussetzung für die Entstehung von Sternen ist das Vorhandensein vergleichsweise dichter, kühler Materiewolken, sogenannter Molekülwolken. Diese bestehen zu 70 Prozent aus molekularem Wasserstoff. Haben die Wolken eine große Masse und eine geringe Temperatur, sind die Bedingungen für die Entstehung eines neuen Sterns günstig. Die Molekülwolken kollabieren und neue Fragmente entstehen. Diese verdichten sich immer weiter, bis ein neuer Stern entsteht.

Die neue Aufnahme zeigt nun diesen Prozess. Die dunkle Linie, die in der Mitte des Fotos zu sehen ist, zeigt das sich zusammenziehende Material, aus dem ein Stern entsteht.

„James Webb“ wurde gemeinsam von den Weltraumbehörden in Europa (Esa), den USA (Nasa) und Kanada (CSA) gebaut und war am 25. Dezember 2021 an Bord einer Ariane-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All gestartet. Regelmäßig macht es spektakuläre Aufnahmen – zuletzt von den sogenannten Säulen der Schöpfung.