KölnDer Moderator Jan Böhmermann hat seine Profile in sozialen Netzwerken gelöscht. Weder bei Twitter noch bei Instagram oder Facebook sind die Social-Media-Kanäle des Satirikers erreichbar. Was hinter der Aktion steckt, ist noch unklar.

Zuvor hatte Böhmermann auf Facebook – offenbar in Anspielung auf Diskussionen rund um sogenannte Verschwörungsmythen – geschrieben, es gehe ihm „um eine wichtige Sache, die uns alle betrifft“: „(...) eine geheime Elite, die die Welt regiert, über uns bestimmt und die ALLES dafür tut, um zu verhindern, dass wir darüber reden.“

Für 14 Uhr hatte er ein Video auf YouTube angekündigt, dort war zunächst aber nichts zu finden. Auf Telegram entdeckten Nutzer dann einen am Donnerstag gegründeten Kanal namens Real Jan Böhmermann, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtete. Damit könnte der Moderator auf den umstrittenen Koch Attila Hildmann angespielt haben, der für seinen Telegram-Kanal bekannt ist.

Böhmermann  hatte sich in einem am Freitag veröffentlichten Interview bei „T-Online“ sehr kritisch über Telegram geäußert: „Vielleicht wird das (Telegram) meine Alternative zu Facebook - die Plattform, wo früher die manipulierbaren Idioten saßen.“ Böhmermann sagte über Telegram: „Es ist ein unregulierter Raum, bei dem der Staat absolut keine Ahnung hat, was passiert. Für Anarchisten ist das toll.“

Böhmermann warnte in dem „T-Online“-Interview, dass von Telegram Gefahren ausgingen: „Aber solange der Staat das nicht schnallt und solange er dort nicht eingreift, nicht sieht, was dort passiert, können und müssen wir das als Realität hinnehmen“.