Berlin - Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich nach dem Wechsel in die Opposition personell für die neue Legislaturperiode aufgestellt. Der frühere Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist künftig als stellvertretender Fraktionsvorsitzender schwerpunktmäßig für die Themen Wirtschaft, Klima und Energie zuständig, wie die Fraktion am Montag mitteilte.

Der Abgeordnete Thorsten Frei aus Baden-Württemberg ist Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion. Er löst auf Vorschlag von Fraktionschef Ralph Brinkhaus den Niedersachsen Michael Grosse-Brömer ab, der den Schlüsselposten seit Mai 2012 innehatte.

Der bisherige Innenexperte Mathias Middelberg wird Fraktionsvize mit Zuständigkeit für Haushaltspolitik. Die frühere Digital-Staatsministerin Dorothee Bär wird stellvertretende Fraktionschefin mit Zuständigkeit für Familie, Frauen und Medien. Die saarländische Abgeordnete Nadine Schön bleibt Fraktionsvize mit den Schwerpunktbereichen Digitales und Forschung.

Weitere Fraktionsvizes mit den jeweiligen Zuständigkeiten sind Andrea Lindholz (Inneres), Hermann Gröhe (Arbeit und Soziales), Johann David Wadephul (Äußeres und Verteidigung), Sepp Müller (Gesundheit und Neue Länder), Ulrich Lange (Verkehr und Wohnen), Patricia Lips (Europa) und Steffen Bilger (Ernährung und Landwirtschaft).

Bär, Lange und Lindholz gehören der CSU an. Die anderen Gewählten sind Mitglied der CDU.