Weil Jugendliche bei Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte) Steine auf die Bahnstrecke gelegt haben, musste der Zugverkehr zwischen Berlin und Rostock gestoppt werden. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei am Donnerstag sagte, wurden die Schottersteine am Mittwoch auf die Gleise gelegt und von einem Zug auch überfahren. In der Folge wurde die Bahnstrecke etwa eine halbe Stunde lang komplett gesperrt, drei Züge hatten insgesamt etwa 70 Minuten Verspätung.

Ein Lokführer sah demnach die beiden 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen. Die Verdächtigen wurden ein paar hundert Meter entfernt in Neustrelitz von Bundespolizisten gefasst und hätten die Tat auch eingeräumt. Gegen sie wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt, wie es hieß. Zug und Lok werden auf Schäden untersucht.