BerlinDie meisten Schüler in der DDR lasen seine Bücher: Nun ist der Kinderbuchautor Horst Beseler mit 95 Jahren im mecklenburgischen Teterow gestorben. Dies teilte der Eulenspiegel-Verlag am Mittwoch mit. 

Zu Beselers bekanntesten Werken gehörte das Buch „Käuzchenkuhle“. Die erstmals 1965 erschienene Geschichte war Schullektüre und eines der erfolgreichsten DDR-Jugendbücher. Der Krimi über einen Stadtjungen, der seine Ferien auf dem Land verbringt, sei bis heute wegen seiner genauen sozialen Stimmung und historischen Tiefe faszinierend, sagte eine Verlagsprecherin.

Der in Berlin geborene Beseler lebte seit 1952 als freier Schriftsteller in Hinzenhagen bei Güstrow. Er verfasste Romane, Erzählungen und Drehbücher, teils zusammen mit seiner Frau Edith Rimkus-Beseler.