BerlinDie Impfungen gegen das Coronavirus sollen bei Menschen in Berliner Pflegeheimen mobile Impfteams übernehmen. Das kündigte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Donnerstag bei der Plenarsitzung im Abgeordnetenhaus an. Die über 80-Jährigen, die nicht in Pflegeheimen leben, sollen dagegen in Impfzentren eingeladen werden. Für das eigene Personal hätten die Krankenhäuser sich bereit erklärt, die Impfungen zu übernehmen. „Die Berliner Krankenhausgesellschaft koordiniert das gerade.“ Die Beschäftigten in Pflege- und Senioreneinrichtungen müssen dagegen ebenfalls in die Impfzentren kommen.

Diese Gruppen gehören nach den Empfehlungen aus einem Entwurf der Ständigen Impfkommission vom Montag zu den ersten, die geimpft werden, sobald ein Impfstoff zur Verfügung steht. Wie viele Menschen in Berlin zu den einzelnen Gruppen gehören, ist der Senatorin zufolge noch nicht sicher. „Wir sind dabei zu quantifizieren.“

Im medizinischen Bereich seien Impfungen zunächst auch nicht für das gesamte Personal vorgesehen. „Es gibt hier eine Einschränkung“, sagte Kalayci. Mit der Krankenhausgesellschaft werde das gerade abgestimmt. „In der Empfehlung sind die Bereiche exemplarisch genannt, aber nicht abschließend.“ Dazu gehörten etwa die Notaufnahme, aber auch Stationen mit Covid-19- oder mit Krebspatienten. „Wir möchten gerne das einheitlich für Berlin festlegen.“

Kalayci sagte, für das erste Quartal 2021 sei mit maximal 720.000 Impfdosen für Berlin zu rechnen. „Das sind die Planzahlen.“ Vor Kurzem war der Senat noch davon ausgegangen, dass in einer ersten Charge bis zu 900.000 Impfdosen geliefert werden – pro Person werden zwei Dosen benötigt.

Die ersten 310.000 Dosen sollen von den Herstellern Biontech/Pfizer und Moderna kommen, wie der Senat bereits mitgeteilt hatte. Der Senat geht davon aus, dass in der ersten Phase nur ein Teil derjenigen geimpft werden kann, die zuerst geimpft werden sollen.

Im ersten Quartal 2021 sollen 350.000 Berliner geimpft werden können, wenn ein Impfstoff zugelassen wird. Wenn nicht im Dezember mit den Impfen angefangen werde, dann im Januar. Das erklärte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD).