Kalenderblatt 2022: 5. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Oktober 2022:

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.dpa

Berlin-Das aktuelle Kalenderblatt für den 5. Oktober 2022:

40. Kalenderwoche, 278. Tag des JahresNoch 87 Tage bis zum JahresendeSternzeichen: WaageNamenstag: Attila, Meinolf

HISTORISCHE DATEN

2021 - Der deutsche Klimaforscher Klaus Hasselmann, der US-Meteorologe Syukuro Manabe und der Italiener Giorgio Parisi bekommen den Nobelpreis für Physik. Die Forscher haben entscheidende Modelle für Klimaberechnungen entwickelt und damit wesentlich zum Verständnis des Erdklimas beigetragen.

2017 - In einem Artikel in der „New York Times“ werfen Schauspielerinnen dem Hollywood-Filmproduzent Harvey Weinstein sexuelle Belästigung vor. Weinstein räumt später Fehlverhalten ein, weist aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurück. Der Artikel bringt die #MeToo-Kampagne ins Rollen, in der sich Opfer sexueller Übergriffe zu Wort meldeten.

2002 - Palästinenserpräsident Jassir Arafat unterzeichnet ein Gesetz, das Ost-Jerusalem zur Hauptstadt eines künftigen palästinensischen Staates erklärt. Arafat reagiert damit auf die faktische Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA.

1972 - In Dresden wird die VII. Kunstausstellung der DDR eröffnet. Eine Liberalisierung der Kulturpolitik nach der Amtsübernahme Erich Honeckers ermöglicht die Teilnahme einiger offiziell kritisierter Künstler.

1962 - Die erste Single der Beatles mit dem Song „Love me do“ von Paul McCartney und John Lennon wird veröffentlicht.

1962 - Die Weltpremiere des ersten Bond-Films „Dr. No“ (deutscher Titel: „James Bond – 007 jagt Dr. No“) mit Sean Connery findet in London statt.

1962 - In Paris unterzeichnen Belgien, Deutschland, Frankreich, Niederlande und Schweden die Gründungsvereinbarung der Europäischen Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre (ESO). Heute wird sie meist verkürzt Europäische Südsternwarte genannt.

1937 - US-Präsident Franklin D. Roosevelt hält in Chicago die außenpolitische „Quarantäne-Rede“, in der er seine Bedenken über die Verschlechterung der internationalen Lage ausdrückt. Er spricht sich für eine Isolierung jener Staaten aus, die den Frieden gefährden würden.

1907 - In München wird der Deutsche Werkbund gegründet, ein Zusammenschluss von Künstlern, Kunsthandwerkern, Industriellen und Wissenschaftlern. Die Gründungsversammlung fand am 5. und 6. Oktober statt.

GEBURTSTAGE

1952 - Harold Faltermeyer (70), deutscher Komponist und Musikproduzent (Titel-Melodie „Axel F“ zum Film „Beverly Hills Cop“, Originalmusik zum Film „Top Gun“)

1947 - Bernd Lunkewitz (75), deutscher Verleger und Manager, Chef des Aufbau Verlags 1991-2008

1937 - Abi Ofarim, israelischer Popsänger, Tänzer und Produzent, bildete mit seiner Frau das Gesangsduo Esther und Abi Ofarim 1961-1969 („Cinderella-Rockefella“, „Morning of my Life“), gest. 2018

1932 - Johanna Matz (90), österreichische Schauspielerin („Das Dreimäderlhaus“, „Der Kongress tanzt“, „Der Ruf der Wälder“)

1902 - Ray Kroc, amerikanischer Unternehmer, Gründer der Fast-Food-Kette McDonald's 1955 in Des Plaines (Illinois), gest. 1984

TODESTAGE

2009 - Heidi Oetinger, deutsche Verlegerin, führte mit ihrem Mann das Verlagshaus Friedrich Oetinger („Pippi Langstrumpf“, „Sams“), geb. 1908

2007 - Walter Kempowski, deutscher Schriftsteller (Hauptwerk „Das Echolot“, Roman „Tadellöser & Wolff“ (1975 für das ZDF verfilmt)), geb. 1929