KaliningradSeit Jahrzehnten thront es über der russischen Stadt Kaliningrad: Das riesige „Haus der Sowjets“, das aussieht wie der Kopf eines Roboters. Doch schon kommendes Jahr soll das Gebäude mit seinen 21 Stockwerken abgerissen werden, berichtet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf den Gouverneur der Region.

Das Gebäude wurde unvollendet gelassen, als die Finanzierung 1985 auslief. Seitdem stand es leer. Das Haus wurde zudem später als baulich fehlerhaft eingestuft. Als die Fan-Zone für die WM-Spiele 2018 in Kaliningrad auf einem riesigen Platz neben dem Haus eingerichtet wurde, wurde der „Roboterkopf“ dennoch zu einem der bekanntesten Wahrzeichen Kaliningrads. Die hervorstehenden überdachten Balkone, die zwei Augen und einem Mund ähneln, brachten dem Haus den Spitznamen „The Buried Robot“ ein.

Der Regionalgouverneur Anton Alikhanow sagte der Zeitung Komsomolskaja Prawda, der Abriss werde voraussichtlich Anfang nächsten Jahres beginnen. Möglicherweise würden Fragmente davon als Souvenirs zur Verfügung gestellt.