In Kanada hat ein Biber für eine stundenlange Unterbrechung bei Internet-, Telefon- und Mobilfunkverbindungen gesorgt. Wie der Sender CTV News in Vancouver berichtete, nagte sich der Biber offenbar durch den Stamm einer Espe, die daraufhin sowohl auf eine Strom- als auch auf eine Glasfaserleitung stürzte.

Insgesamt waren 14 Ortschaften zwischen den rund 700 Kilometer entfernten Städten Prince George und Prince Rupert in der Provinz British Columbia betroffen. Über die beschädigte Leitung lief nämlich das bislang einzige Glasfaserkabel der Region. Ganze acht Stunden lang waren Internet-, Telefon- und Mobilfunkverbindungen waren unterbrochen. Auch Kartenzahlungen konnten nicht abgewickelt werden.

Die Bissspuren am Stamm des Baums führten die Fahnder schließlich auf die richtige Spur: Der Übeltäter war niemand Geringeres als das Nationaltier Kanadas - ein Biber.