BerlinIm Fall des Kannibalismus-Verdachts rund um einen getöteten Monteur aus Lichtenberg soll eine Infrarot-Kamera einem Medienbericht zufolge aufgezeichnet haben, wie der Torso des Opfers vergraben wurde. Das berichtet die „Bild“.

Die Aufnahmen halfen demnach offenbar dabei, dass in Pankow ein weiteres Teil der Leichte des Getöteten gefunden wurde. Die Kamera soll von einem Kleingartenverein installiert worden sein.

Ermittler hatten bereits Anfang November Überreste des Opfers gefunden. Ein 41-Jähriger sitzt wegen des Verdachts des Sexualmordes weiter in Untersuchungshaft.