Berlin - Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sowie ihre Konkurrenten Armin Laschet (CDU) und Olaf Scholz (SPD) treffen vier Wochen vor der Bundestagswahl am 29. August bei RTL und n-tv zu einem „Triell“ aufeinander. Das teilte die Sendergruppe am Mittwoch in Berlin mit. Der TV-Dreikampf wird damit zum neuen Format der politischen Auseinandersetzung. Zuvor hatten bereits ARD und ZDF eine solche Dreier-Runde angekündigt.

RTL und n-tv kündigten generell eine umfangreiche Berichterstattung im Vorfeld der Bundestagswahl an. „Ein zentraler Baustein unserer umfangreichen Wahlberichterstattung ist das erste ‚Triell‘ in der politischen Geschichte Deutschlands“, sagte der Chefredakteur Nachrichten, Gerhard Kohlenbach. Den relativ frühen Termin begründete er auch damit, dass bereits ab Mitte August die Bürgerinnen und Bürger per Briefwahl ihre Stimme abgeben können.

Weiteres „Triell“ im öffentlich-rechtlichen Fernsehen geplant

Bei ARD und ZDF soll am 12. September eine TV-Debatte mit Baerbock, Laschet und Scholz stattfinden. In den Tagen danach sind Diskussionsrunden mit den kleineren Parteien vorgesehen.

Vor den bisherigen Bundestagswahlen hatte es jeweils nur TV-Duelle mit den beiden Kanzlerkandidatinnen und -kandidaten von Union und SPD gegeben, außerdem ebenfalls getrennte Formate mit den Spitzenleuten der kleineren Parteien. In aktuellen Umfragen liegen Grüne und CDU/CSU dicht beieinander in Führung, die SPD folgt mit deutlichem Abstand.