Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich mit seiner strengen und belehrenden Art in der Corona-Pandemie nicht nur Freunde gemacht. Dass sich Zuhörer von ihm zu Trotzreaktionen provoziert fühlen, musste der SPD-Politiker jetzt auch in einer Videokonferenz mit Kollegen erleben. Der Auslöser des Konflikts: ein „Kitkat“-Schokoriegel.

Lauterbach soll genervt davon gewesen sein, dass Hamburgs Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) während der Besprechung einen „Kitkat“-Schokoriegel knabberte. Dies habe eine ungebetene Ernährungsberatung durch den Bundesgesundheitsminister zur Folge gehabt, berichtet die Bild-Zeitung. Lauterbach habe über potenziell gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe doziert – und damit die Nerven der zugeschalteten Landesgesundheitsminister erheblich strapaziert.

Holetschek hält demonstrativ Flasche Cola in die Kamera

Mehrere Politiker sollen sich daraufhin solidarisch mit „Kitkat“-Fan Leonhard gezeigt und selbst Süßigkeiten hervorgeholt haben, heißt es in dem Bericht. Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) habe beispielsweise demonstrativ eine Flasche Cola in die Kamera gehalten. Ganz offenbar hat Lauterbachs Belehrung nicht gefruchtet.