BexbachZum Start des Karnevals am 11. November um 11.11 Uhr lädt der Bund Deutscher Karneval (BDK) zur bundesweit ersten digitalen Eröffnung der sogenannten Session ein. „Wir wollen in diesen Zeiten trotzdem präsent sein und die Freude in die Wohnzimmer bringen“, sagte BDK-Präsident Klaus-Ludwig Fess der Deutschen Presse-Agentur.

Es sei aber kein Aufruf zum Partymachen, so Fess: „Die Leute sollen zu Hause bleiben und nicht rausgehen.“ Bei einem am 11. November ab 10.45 Uhr verfügbaren Livestream werde ein buntes Programm geboten: Unter anderem soll ein Musikvideo mit einem speziellen BDK-Lied namens „Die längste Polonaise auf der Welt“ präsentiert werden. Zudem gibt es Videobotschaften, eine Talkrunde und andere Angebote. „Wir wollen die Menschen aus dem Alltag herausreißen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wir lachen durch die Pandemie zu wenig“, sagte Fess.

Wegen Corona sind Veranstaltungen mit vielen Menschen für die Session 2020/21 abgesagt. Der BDK zählt bundesweit rund 2,6 Millionen Mitglieder in mehr als 5300 Vereinen und Zünften. Karneval, wie „wir ihn in den letzten Jahren erlebt haben, wird es in allen 16 Bundesländern so nicht geben“, sagte der Präsident. Das heiße aber trotz allem nicht, dass Fasching oder Karneval ausgesetzt sei: „Er wird andere Formen finden müssen.“