Berlin - Die Corona-Impfkampagne in den Berliner Arztpraxen ist nach Einschätzung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gut angelaufen. Bis Mittwochabend seien dort bereits mehr als 9000 Patienten geimpft worden, sagte der Vorstandsvorsitzende der KV Berlin, Burkhard Ruppert, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. 

„Das ist auf jeden Fall ein guter Anfang“, meinte er und verwies gleichzeitig darauf, dass das Bild noch unvollständig sei. Nach und nach starteten nach dem Auftakt am Dienstag immer mehr Hausärzte mit den Impfangeboten. Er gehe davon aus, dass in absehbarer Zeit 3000 Arztpraxen in Berlin mitmachen, darunter neben Haus- auch Fachärzte.