Das Weiße Haus hat einen Neuzugang. Die First Lady Jill Biden hat auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitgeteilt, dass nun auch eine Katze bei ihnen lebt. „Darf ich vorstellen, Willow“, schrieb die First Lady über die Fotos.

Bereits 2020 zog Willow die Aufmerksamkeit der First Lady auf sich. Während eines Auftritt für den Präsidentschaftswahlkampf ihres Mannes sprang sie auf die Bühne. Die Katze soll laut Medieninformationen nach Jill Bidens Heimatstadt, Willow Grove im US-Bundesstaat Pennsylvania benannt sein.

Die Bidens hatten bereits länger geplant, zu ihren Hunden auch eine Katze ins Weiße Haus zu holen. Sie sind als Tierfreunde bekannt. Zu Beginn von Joe Bidens Amtszeit zogen auch die Schäferhunde Champ und Major ins Weiße Haus, als erste Präsidenten-Hunde, die aus dem Tierheim kamen.

Doch Champ verstarb letzten Juni im Alter von 13 Jahren. Major hatte Schwierigkeiten, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und lebt nun bei Freunden im US-Bundestaat Delaware. Zum Ende des Jahres zog ein Schäferhund-Welpe namens „Commander“ bei den Bidens ein.