In Hamburg wurde ein Mann festgenommen, der keine Schutzmaske trug und Mitarbeiter der Deutschen Bahn attackierte. Zudem wollte er eine DB-Mitarbeiterin beißen.
Foto: imago images/Christian Ohde

HamburgAm Hauptbahnhof in Hamburg griff ein 26-Jähriger mehrere Mitarbeiter der Deutschen Bahn an. Sie hatten ihn zuvor aufgefordert, einen Mundschutz zu tragen. Das teilte die Bundespolizei am Montag mit. Demnach hielt sich der Mann „am Sonnabend gegen 0.35 Uhr im Hauptbahnhof auf, ohne den erforderlichen Mund-Nasenschutz (MNS) zu tragen“. Den Hinweis von DB-Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes auf die Tragepflicht einer Schutzmaske ignorierte der Mann laut Bundespolizei.

Ein Sprecher: „Auch einer Aufforderung zum Verlassen des Hauptbahnhofes kam der afghanische Staatsangehörige nicht nach. Der Beschuldigte versuchte anschließend, mit einer mitgeführten Gehhilfe auf die DB-Mitarbeiter einzuschlagen“.

Der Angriff sei jedoch „unterbunden und der Mann zu Boden gebracht“ worden. Hierbei habe der Beschuldigte versucht, „eine DB-Mitarbeiterin zu beißen“. Zudem habe er die Beteiligten bedroht. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei fesselten den Mann, nahmen ihn fest und brachten ihn auf ein Polizeirevier.

Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen.