Kinder in Schul-Nähe gefilmt und berührt? Polizei Berlin prüft Vorfälle

In vier Fällen sollen Kinder an Schulen und einem Spielplatz in Zehlendorf angesprochen, berührt oder gefilmt worden sein. Ob es immer dieselbe Person war, wird nun ermittelt.

Auf einem Spielplatz und an Schulen in Zehlendorf sollen Kinder angesprochen, berührt oder gefilmt worden sein. Die Polizei ermittelt.
Auf einem Spielplatz und an Schulen in Zehlendorf sollen Kinder angesprochen, berührt oder gefilmt worden sein. Die Polizei ermittelt.dpa/Julian Stratenschulte

In Berlin-Zehlendorf sollen Kinder an Schulen und auf einem Spielplatz angesprochen, berührt oder gefilmt worden sein. Es handle sich um vier Vorfälle, teilte die Polizei am Donnerstag mit. In einem Fall ermittle die Kriminalpolizei. Zuvor hatte der Tagesspiegel berichtet.

Nach Angaben der Polizei soll es zwischen 1. Oktober und 11. November im nördlichen Teil des Ortsteils zu den Vorfällen gekommen sein. Die Polizei versucht bei ihren Ermittlungen auch zu klären, ob es sich bei den jeweils beschriebenen Personen um unterschiedliche Menschen oder immer dieselbe Person handelt.

Nach den Vorfällen war die Polizei in den Grundschulen, um Schüler, Lehrer und Eltern zu sensibilisieren, hieß es weiter. Die Einsatzkräfte der zuständigen Polizeiabschnitte haben auf Streife ein Augenmerk auf mögliche weitere Vorfälle.