Die Öffnungszeiten in vielen Berliner Kitas bleiben weiterhin eingeschränkt, weil das Personal teilweise zu Corona-Risikogruppen zählt.  
Foto: Monika Skolimowska/dpa

BerlinAb diesem Montag sollen Berliner Kitas eigentlich zum Normalbetrieb zurückkehren. Ungeachtet der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie sollen Kita-Kinder ab sofort wieder in gewohntem Umfang betreut werden. Normale Öffnungszeiten seien in vielen Kitas aber dennoch nicht möglich, sagte die Vorsitzende des Landeselternausschusses Berliner Kindertagesstätten (LEAK), Corinna Balkow, am Montag im Inforadio des RBB. Demnach sei nur ein eingeschränkter Regelbetrieb möglich, da ein Teil des Personals zur Risikogruppe gehöre und nicht einsetzbar sei.

„Wir haben nicht genug Fachpersonal. Entweder müssen wir fachfremde Leute einsetzen, um die Öffnungszeiten zu schaffen, oder wir schränken die Öffnungszeiten ein und arbeiten mit Fachpersonal“, sagte Balkow. Fachfremde Leute könnten aber nur in einem sehr eingeschränkten Zeitraum eingesetzt werden.

Viele Eltern in Vollzeitbeschäftigung haben massive Probleme mit den eingeschränkten Öffnungszeiten und den kommenden Schließzeiten der Kitas im Sommer.