Der berlinweit bekannte „Querdenker“ Michael B. alias Captain Future soll bei einer Veranstaltung im KitKat-Club auflegen. Wie KitKat-Betreiberin Kirsten Krüger am Freitag auf Facebook bestätigte, ist der Verschwörungsideologe als DJ auf der „Mystic Rose“-Party zugegen. Mit seinem gelben Superheldenoutfit sei B. „durchaus unterhaltsam“, schreibt Krüger.

Sie kenne ihn „begrenzt, also eigentlich gar nicht“. Er sei ab und zu Gast im Club gewesen und habe auch wenige Male aufgelegt. Sie wisse aber nicht, bei welcher Veranstaltung das gewesen sei, „bei unserer nie“. B. habe sie in den vergangenen Jahren gefragt, ob der Club ihn nicht bei seinen „Aktivitäten“ unterstützen wolle. Sie habe abgelehnt.

KitKat-Betreiberin: „Es gibt einfach verschiedene Meinungen zu Corona.“

Bei der am 17. Juni stattfindenden Party sei Captain Future „einfach nur DJ, nichts anderes“, so Krüger. Und weiter: „Ich finde es auch grausig, dass russische Künstler überall ausgeladen werden, nur weil sie sich nicht explizit gegen Putin aussprechen. Alles schwierig.“ Die KitKat-Betreiberin: „Es gibt einfach verschiedene Meinungen zu Corona. Muss ich akzeptieren.“ Sie würde B. niemals buchen, habe ihn auch vor Corona schon nicht gemocht.

Krüger wolle sich selbst darum kümmern, dass B. „für seine wirren Vorstellungen keine Bühne“ bekomme. Die Facebook-Nutzer reagierten teils ablehnend, teils zustimmend auf die Stellungnahme Krügers. So schrieb eine Nutzerin: „Richtige Entscheidung. Techno sollte unpolitisch sein.“ Ein anderer Nutzer macht den – wohl nicht ganz ernst gemeinten – Vorschlag den Vegan-Koch und Verschwörungsideologen Attila Hildmann für das Catering zu buchen.

Ein weiterer meint, er werde sich künftig „nicht so wohl und sicher“ im Club fühlen. Krüger zieht auch aufgrund von Aussagen wie dieser wütende Kommentare auf sich: „Gibt aber gar nicht wenige Leute, die denken, wie er (gemeint ist B., Anm. der Red.). Weiß ich, weil mit Leuten rede. Die sind nur nicht so laut und auffällig, wie er. Ist ein Teil der Realität. Und die versuche ich zu erfassen.“