Berlin - Klimaaktivisten wollen am Freitag mit ihren Fahrrädern über die Berliner Stadtautobahn A100 fahren. Wie die Berliner Morgenpost berichtete, handelt es sich bei der Demonstration um die letzte Etappe der Protest-Tour „Ohne Kerosin nach Berlin“. Während der Demonstration ist die Autobahn in beiden Richtungen zwischen Grazer Damm und Oberlandstraße gesperrt, wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilte.

Die Protest-Tour der Umweltschützer begann bundesweit Mitte August. Die Teilnehmer fuhren aus vielen deutschen Städten los, um auf die Klimakrise aufmerksam zu machen. Initiiert wurde die Aktion von „Students for Future“. Auch die Organisationen Changing Cities und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) unterstützen die Tour. Der AFDC demonstrierte bereits Mitte August in Berlin für sichere Radwege. 

Auf Twitter gaben Students for Future den Ablauf der Abschlussdemonstration bekannt. Um 15.30 Uhr wollen sich die Teilnehmer am Brandenburger Tor zu einem Abschlusskonzert treffen. Die gesamte Veranstaltung soll bis 17 Uhr dauern.