München - Friedrich Merz, der sich um den Posten des CDU-Vorsitzenden bewirbt, hat im ZDF bei der Talkshow „Markus Lanz“ ein mögliches Spielverbot für ungeimpfte Fußball-Profis ins Spiel gebracht. „Man kann sagen: Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder lässt du dich impfen - dann spielst du. Oder du lässt dich nicht impfen - dann spielst du nicht“, so Merz. Dieses Land, so Merz weiter, „muss jetzt irgendwann mal konsequent sein“. Ungeimpften müsse man sagen: „Okay, aber dann nehmt ihr hier am öffentlichen Leben nicht mehr teil.“ 

Merz: Ungeimpfte nur zur Apotheke, Supermarkt und zum Arzt

Wer nicht geimpft oder genesen sei, solle „nur noch zur Apotheke, in den Supermarkt und zum Arzt“ können, sagte Merz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Es müsse gelten: „Kein Ungeimpfter mehr im Büro, kein ungeimpfter Fußballspieler mehr auf dem Rasen, kein ungeimpfter Abgeordneter mehr im Bundestag, kein ungeimpfter Student mehr im Hörsaal.“

Sportrechtler hält Forderung nach Impfpflicht für Fußballer für Populismus

Sportrechtler Christoph Schickhardt dagegen hält eine Impfpflicht nur für Fußball-Profis für „völlig abwegig. Dies ist auch ein gutes Stück Populismus. Gerade wird die Impfpflicht für alle diskutiert. Das ist natürlich möglich - und betrifft dann selbstverständlich auch die Fußball-Profis. Eine Impfpflicht isoliert für Fußball-Profis hätte aber rechtlich keine Chance“, sagte der  Jurist der Münchner AZ und dem Straubinger Tagblatt.

Es gebe dafür „rechtlich keinen plausiblen Anknüpfungspunkt“, ergänzte Schickhardt. „Man sollte die Fußballer nicht an den Pranger stellen. Joshua Kimmich ist ein herausragender Sportler und so, wie man allseits hört, auch ein sehr ernsthafter Mensch. Ich halte es für völlig falsch, Fußballern diesbezüglich eine Vorbildfunktion zuzuschreiben. Damit sind sie doch völlig überfordert“, sagte er weiter.

Wer zu seiner Entscheidung, ob er sich impfen lasse oder nicht, „ein Vorbild benötigt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Alle Fakten liegen längst auf dem Tisch.“

Bayern München: Zwei der fünf Ungeimpften mittlerweile geimpft

Beim Fußball-Rekordmeister Bayern München sollen nach Medienberichten zwei der fünf zuletzt noch ungeimpften Profis inzwischen immunisiert worden sein. Nach übereinstimmenden Informationen des Kicker und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ließen sich Jamal Musiala und Serge Gnabry die erste Impfdosis von einem der Mannschaftsärzte geben.