Kobayashi gewinnt Neujahrsspringen – Eisenbichler auf Platz zwei

Eisenbichler verpasste knapp den ersten deutschen Sieg in Garmisch-Partenkirchen seit Sven Hannawald am 1. Januar 2002.

Markus Eisenbichler sprang beim Neujahrsspringen auf Platz zwei.
Markus Eisenbichler sprang beim Neujahrsspringen auf Platz zwei.AFP/Christof Stache

Garmisch-Partenkirchen-Skispringer Markus Eisenbichler ist beim Neujahrsspringen der 70. Vierschanzentournee auf das Podest gesprungen und hat den ersten deutschen Sieg in Garmisch-Partenkirchen seit Sven Hannawald am 1. Januar 2002 knapp verpasst. Beim Erfolg des Japaners Ryoyu Kobayashi landete Eisenbichler genau 100 Jahre nach dem ersten Neujahrsspringen mit 0,2 Punkten Rückstand auf Rang zwei. Karl Geiger wurde Siebter und verlor wertvolle Punkte.

In der Gesamtwertung der Tournee führt Oberstdorf-Sieger Kobayashi vor dem dritten Springen am Dienstag in Innsbruck deutlich vor Marius Lindvik aus Norwegen und Lovro Kos aus Slowenien. Kobayashi übernahm nach seinem dritten Sieg in Serie zudem das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters von Geiger.