London - Eine seit mehr als 100 Jahren in Großbritannien verschollene Insektenart ist auf einer schottischen Insel wieder aufgetaucht. Eine männliche Köcherfliege mit dem wissenschaftlichen Namen Limnephilus pati wurde auf der Insel South Uist von einer Lichtfalle angezogen und fotografiert, wie die Naturschutzorganisation Buglife am Freitag mitteilte. „Es ist wirklich aufregend, dass diese ausgestorben geglaubte Art auf den Britischen Inseln wieder entdeckt wurde“, sagte Buglife-Experte Craig Macadam. Nun seien die Chancen gestiegen, herauszufinden, warum der Bestand dieser Köcherfliege abgenommen hat.

Mit ihren Tümpeln, klaren und nährstoffarmen Strömen und fruchtbaren Böden gilt South Uist in den Äußeren Hebriden als guter Ort für Köcherfliegen.