Berlin - Ein Aufsteller mit zum Verkauf stehenden Kalendern in einer McPaper-Filiale im Köpenicker Allende-Center hat für Ärger gesorgt. Wie die B.Z. berichtet, ging deswegen eine Beschwerde beim Bezirksamt Treptow-Köpenick ein. Der Grund: Auf den Kalendern sind Frauen mit entblößten Brüsten zu sehen – und zwar für jeden, der vorbeigeht, also auch für Kinder.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes statteten dem Schreibwaren-Geschäft daraufhin einen Besuch ab. Das Bezirksamt bestätigte der B.Z. den Vorgang auf Nachfrage: „Da trotz bestehender Nacktheit der abgebildeten Personen keine direkte Handhabe auf Grundlage des Jugendschutzgesetzes bestand, setzte der Mitarbeitende die im Laden anwesende Verkaufskraft über die Beschwerde in Kenntnis und empfahl, die Kalender aus dem Eingangsbereich zu entfernen und möglicherweise an anderer Stelle aufzustellen.“

Der Vorschlag habe jedoch keine Zustimmung gefunden, so das Bezirksamt weiter. Die Kalender wurden in der Filiale nicht woanders aufgestellt, sondern der Einzelhändler klebte die Brustwarzen der Frauen einfach mit Papier ab.