Ein Streifenwagen der Polizei Berlin (Symbolbild).
Foto: imago images/T. Seeliger

BerlinDie Polizei hat in der Nacht auf Sonntag eine illegale Musikveranstaltung  aufgelöst. Sie wurde gegen ein Uhr von der zuständigen Revierforsterei informiert, dass sich eine große Personengruppe in einem Waldgebiet – den sogenannten Kanonenbergen – versammelt hatte.

Mithilfe eines Hubschraubers konnte die Polizei den Ort der Veranstaltung ausmachen, an der Schätzungen zufolge rund 150 Personen teilnahmen. Die Verantwortlichen teilten mit, die Getränke auf Spendenbasis anzubieten.

Die Polizei forderte die Anwesenden auf, die errichtete Technik abzubauen, den Müll einzusammeln und sich zu entfernen. Eine Musikanlage, ein Mischpult sowie die mutmaßlichen Getränke-Einnahmen wurden beschlagnahmt.