Der Mittelfeldspieler Ronald Araújo vom FC Barcelona ist am Dienstagabend nach einem heftigen Zusammenstoß auf dem Spielfeld kollabiert. Inzwischen steht fest, dass der 23-Jährige eine Gehirnerschütterung erlitten hat, teilte sein Klub nach dem 3:1-Sieg gegen Celta Vigo mit. Araújo sei wieder bei Bewusstsein.

Nun stünden weitere Untersuchungen an, hieß es vom FC Barcelona. Das Krankenhaus konnte der Fußballer demnach am Mittwoch wieder verlassen. Aber ob er in dieser Saison noch einmal spielen wird, ist fraglich.

Noch ein paar Schritte, dann bricht Araújo zusammen

Vor fast 56.000 Zuschauern war Araújo in der 60. Minute mit seinem Mitspieler Gavi bei einem Kopfball zusammengeprallt. Der Uruguayer stolperte noch ein paar Schritte und brach dann zusammen. Ein Krankenwagen fuhr auf das Spielfeld. Araújo war zeitweise bewusstlos und wurde mit der Ambulanz aus dem Stadion in ein Krankenhaus gefahren.

Der FC Barcelona hatte sich erst kürzlich mit Araújo auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Er spielt seit 2018 für die Katalanen.