MünchenDer 80-jährige Gründer der legendären Hippie-Wohngemeinschaft Kommune 1 hat Prostatakrebs. Das berichtet die Bild-Zeitung. Weil Langhans Schmerzen beim Urinieren hatte, suchte er vor sechs Wochen einen Arzt auf. Bei einer anschließenden Untersuchung in einer Klinik hätten Ärzte dann einen Tumor gefunden. Die Diagnose: Prostata-Krebs. „Er ist aggressiv und unheilbar“, so der Alt-68er zu Bild.

Nun unterzieht sich Langhans nach eigenen Angaben einer „chemischen Kastration“. Er habe eine Dreimonats-Spritze bekommen. Dadurch verlangsame sich das Wachstum und das Streuen des Tumors. „Das ist jetzt eine starke Herausforderung“, so Langhans. Allerdings übe er das Sterben schon lange. Es sei ihm klar gewesen, dass er „irgendwann dran“ sei.

Er sehe den Krebs „als Liebesgabe meines indischen Meisters Kirpal Sing, damit ich das Sterben noch besser üben kann“. Dass es ausgerechnet Prostata-Krebs sei, ist für Rainer Langhans zudem nicht verwunderlich: „Die Prostata verweist auf Sexualität. Da habe ich ja einiges ausprobiert“. 

Vor der Diagnose habe er Panik verspürt, da er nicht wusste, woher die „ungeheuren Schmerzen beim Pinkeln“ kamen. Jetzt hingegen ist nach Langhans nach eigenen Angaben „entspannt“. Er sei weiter auf der Suche nach sich selbst, aber „nicht verzweifelt“.