Kretschmann: Als Student gekifft – „es hat nicht gewirkt“

Der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg hat als Student einmal einen Joint geraucht, sagt er. Es war bei einer Party zur Musik der Rolling Stones.

Winfried Kretschmann (Grüne) hat als junger Mann mal am Joint gezogen. 
Winfried Kretschmann (Grüne) hat als junger Mann mal am Joint gezogen. dpa/Kay Nietfeld

Stuttgart-Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg, hat als Student einmal einen Joint geraucht. Es sei bei einer Party seiner Studentenverbindung Carolingia gewesen, als „Little Red Rooster“ von den Rolling Stones lief. „Das war das einzige Mal, wo ich gekifft habe“, erzählte Kretschmann am Samstagabend in einem Gespräch mit dem Entertainer Harald Schmidt in Stuttgart. Er sei aber nicht auf den Geschmack gekommen. „Es hat nicht gewirkt, drum habe ich es gelassen“, so der Grüne.

Kretschmann hat von 1970 bis 1975 an der Universität Hohenheim in Stuttgart Biologie, Chemie und Ethik studiert. Damals war er auch Mitglied im Kommunistischen Bund Westdeutschlands, was er heute als großen Irrtum bezeichnet.