Polizei und Feuerwehr am Tatort in der Reichenberger Straße in Kreuzberg.
Foto: Morris Pudwell

BerlinIn Kreuzberg ist in der Nacht zu Sonnabend ein Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei griffen ihn gegen 1.30 auf der Reichenberger Straße zwei Männer mit Reizgas und einer Eisenstange an und stachen ihm mit einem Messer in die Nierengegend. Im weiteren Verlauf forderten die Unbekannten ihn auf, sein Geld herauszugeben. Mit der Beute flüchteten die Angreifer. Der verletzte 26-Jährige begab sich in ein nahe liegendes Geschäft, von wo aus die Polizei alarmiert wurde.

Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus transportiert. Den Angaben zufolge war die Verletzung nicht lebensbedrohlich. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot von Rettungskräften im Einsatz.