Kreuzberg: Mann am Kottbusser Tor angegriffen – Überfall gescheitert, Festnahme

Der Mann wehrte sich heftig, sodass der Angreifer zu Boden fiel und flüchtete. Anschließend wurde er festgenommen.

Ein Polizeiwagen fährt beim U-Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg vorbei. 
Ein Polizeiwagen fährt beim U-Bahnhof Kottbusser Tor in Kreuzberg vorbei. dpa/Philipp Znidar

Ein 60-jähriger Mann ist in der Nacht zu Donnerstag in Berlin-Kreuzberg überfallen worden. Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge, war der Mann gegen 3.45 Uhr stark alkoholisiert am Kottbusser Tor unterwegs, als ihm ein Unbekannter unvermittelt ins Gesicht schlug und versuchte, ihm seinen Geldbeutel aus der Hosentasche zu stehlen.

Der 60-Jährige wehrte sich dagegen und beide Männer stürzten zu Boden. Während des Gerangels zerbrach die Brille des Überfallenen. Der Täter flüchtete ohne Beute über die Skalitzer Straße in Richtung Reichenberger Straße. Nach dem Hinweis eines Zeugen nahmen alarmierte Polizisten die Verfolgung auf und stoppten den Mann in der Reichenberger Straße und nahmen ihn fest. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.