BerlinEin Mann ist am Mittwoch in Kreuzberg von mehreren Personen angegriffen und verletzt worden. Ersten Erkenntnissen der Polizei Berlin zufolge wollten diese dem 40-Jährigen Drogen verkaufen. Zugleich sollen sie ihn bedrängt und Geld gefordert haben, woraufhin der Mann Einzelne von ihnen wegstieß.

In der Folge sollen ihn die fremden Personen attackiert haben, der Angegriffene floh laut Polizei zunächst in Richtung Kottbusser Tor. Dort soll er von weiteren Männern angegriffen worden und auf der weiteren Flucht dann gestürzt sein. Weiter teilte die Polizei mit: „Als er am Boden lag, traten und schlugen dann mehrere Personen auf den 40-Jährigen ein. Gleichzeitig wurde er von Reizgas im Gesicht getroffen.“

Nachdem die Angreifer geflohen waren, trafen Beamte vor Ort ein und stellten das mutmaßlich verwendete Sprühgerät sicher. Sanitäter versorgten den Verletzten, die Kriminalpolizei übernahm außerdem die weiteren Ermittlungen.