Berlin - Heiligabend hat in einer Wohnung in Berlin-Kreuzberg ein Weihnachtsbaum Feuer gefangen. Der Wohnungsinhaber kam in ein Krankenhaus – er hatte zunächst versucht, den Brand selbst zu löschen und sich dabei leichte Verbrennungen zugezogen, wie ein Feuerwehrsprecher am Freitag sagte. Mit rund zehn Kräften habe man das Feuer im vierten Obergeschoss schnell gelöscht. Der Baum sei mit Kerzen bestückt gewesen.

Kurz vor Mitternacht war die Feuerwehr zu einem weiteren Brand in einer Wohnung ausgerückt. In Köpenick brannten laut Feuerwehr Einrichtungsgegenstände. Die Flammen griffen demnach auf den Dachkasten über. Eine Person sei leicht verletzt und vor Ort behandelt worden. Mit rund 25 Kräften habe man das Feuer gelöscht.