Das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“ mit mehreren Corona-Infizierten an Bord am frühen Dienstagmorgen im Hafen der griechischen Stadt Piräus. 922 Urlauber und 666 Besatzungsmitglieder müssen bis auf weiteres an Bord bleiben.
Foto: dpa/Socrates Baltagiannis

AthenErneut ist es auf einem Kreuzfahrtschiff zu einer Massenquarantäne gekommen. Nach Medienberichten hat das Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 6“ der Reederei Tui Cruises am Dienstagmorgen mit mehreren Corona-Infizierten an Bord in der griechischen Hafenstadt Piräus angelegt. 1588 Menschen an Bord stehen nach Angaben der örtlichen Behörden unter Quarantäne.

Kurz nach Anlegen des Schiffes am Dienstag gingen Experten der Gesundheitsbehörde (Eody) an Bord, berichtete das griechische Staatsfernsehen (ERT). Alle Reisenden und Crewmitglieder sollen nun auf das Coronavirus getestet werden.

Die ersten Schnelltests seien negativ gewesen, berichtete das Staatsfernsehen weiter. Die 922 Urlauber und 666 Besatzungsmitglieder dürfen das Schiff aber dennoch nicht verlassen. Wie lange diese Maßnahme gilt, war zunächst unklar.

„Gern möchten wir am ursprünglichen Fahrplan festhalten und sind dazu mit den griechischen Behörden im Austausch“, teilte TUI Cruises am Dienstag mit. „Möglicherweise müssen wir aber nach Heraklion, dem Starthafen unserer Reise, zurückkehren.“

Am Montag war bekannt geworden, dass zwölf Crewmitglieder an Bord positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Sie seien auf dem Schiff isoliert worden, teilte die Reederei Tui Cruises mit. Das Schiff war am Sonntagabend von der kretischen Hafenstadt Heraklion ausgelaufen.