Das Kreuzfahrtschiff „Aidamar“ passiert die Mole vor Warnemünde.
Foto: imago images/Fotoagentur Nordlicht

BerlinDie Kreuzfahrtreederei Aida Cruises hat den Saisonstart in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erneut verschoben. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Saison 2020/2021 soll nach derzeitigem Plan nun erst am 1. November mit einer siebentägigen Reise der „Aidamar“ rund um die Kanarischen Inseln eingeläutet werden. 

Sechs Tage später soll dann die „Aidaperla“ auslaufen, Ziel des Schiffs sind ebenfalls die Kanaren. Für Mitte Dezember ist nach Unternehmensangaben dann der Start im westlichen Mittelmeer mit der „Aidastella“ geplant. Die „Aidaprima“ soll ihre Reise zeitgleich in den Vereinigten Arabischen Emiraten starten.

Der Präsident von Aida Cruises, Felix Eichhorn, zeigte sich zuversichtlich, ab Anfang 2021 auch wieder erste Reisen nach Nordeuropa anbieten zu können. Aktuell seien solche Reisen zu Ländern wie Norwegen, Dänemark oder dem Baltikum aber noch nicht möglich.

Zuletzt hatte Aida Cruises die seit Mitte März dauernde coronabedingte Unterbrechung der Kreuzfahrt-Saison bis zum 30. September 2020 verlängert. Auch Kurzreisen ohne Landgang in der Ostsee wurden abgesagt.