Der russische Präsident Wladimir Putin hat offenbar fünf Generäle aus Spitzenpositionen des russischen Militärs entlassen. Dies berichtet die russische Zeitung Pravda unter Berufung auf ein Dekret, dessen Echtheit von einer dem Innenministerium Russlands nahestehenden Quelle bestätigt wurde.

Demnach wurden folgende Generäle entlassen: Vasily Kukushkin, Alexander Laas, Andrey Lipilin, Alexander Udovenko und Yuri Instrankin. Die Entlassung erfolgt 100 Tage nach Beginn des Ukraine-Krieges. Erst kürzlich hatte Putin laut britischen Geheimdiensten zwei Generäle wegen schlechter Leistung in der Ukraine entlassen, wie Business Insider berichtet.

Geheimdienste: Vizeadmiral wegen Versenkung der „Moskwa“ entlassen

So wurde offenbar Generalleutnant Serhiy Kisel suspendiert, weil es ihm nicht gelungen war, Charkiw einzunehmen. Ebenfalls entlassen wurde Vizeadmiral Igor Osipov, der die russische Schwarzmeerflotte befehligte, wegen der Versenkung des Kreuzers „Moskwa“ im April.

General Alexander Dvornikov – Russlands oberster Befehlshaber für den Ukraine-Krieg – wurde unterdessen wochenlang nicht gesehen, heißt es. US-Beamte spekulieren über eine mögliche Entlassung Dvornikovs. Ein baldiges Ende des Ukraine-Krieges ist Experten zufolge nicht absehbar.