ManilaDie international bekannte Journalistin Maria Ressa von der philippinischen Nachrichtenseite Rappler ist wegen eines Tweets angeklagt worden. Es geht um die Veröffentlichung eines Bildschirmfotos, auf dem ein dem Vorwurf nach verleumderischer Artikel zu sehen sein soll.

Netzpolitik.org zufolge geht es um einen 2019 veröffentlichten Screenshot eines Berichts von 2002, der einen Geschäftsmann mit einer Tötung in Verbindung bringt. Dieser soll daraufhin geklagt haben.

Internationale Journalistenverbände und -organisationen kritisierten die Vorwürfe und riefen die Behörden auf den Philippinen dazu auf, die Anklage fallen zu lassen. Entsprechend äußerten sich beispielsweise das Committee to Protect Journalists (CPJ), Reporter ohne Grenzen (ROG) sowie das International Center for Journalists (ICFJ).