Johannesburg/Berlin - Südafrikas Krügerrand-Goldmünze dürfte das Jahr nach Angaben der Vermarktungsgesellschaft Prestige Bullion mit einem neuen Exportrekord beenden. „In den vergangenen zwölf Monaten bis Ende November sind über 700.000 Feinunzen in den Export gegangen - mehr als 80 Prozent davon nach Deutschland“, sagte Richard Collocott, Marketingdirektor des am Rande von Johannesburg gelegenen Unternehmens, der Deutschen Presse-Agentur. Eine derartige Nachfrage habe es seit mindestens drei Jahrzehnten nicht gegeben. „Wir hatten eine sehr steile Export-Nachfrage“, sagte Collocott.

Den Export-Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre gab er mit knapp 450.000 Feinunzen an. Eine Feinunze entspricht 31,1 Gramm. Der Goldkurs kannte in der Coronakrise nur noch den Weg nach oben – davon profitierte auch der Deutschen beliebteste Goldmünze, die vor mehr als einem halben Jahrhundert erstmals auf den Markt kam. Der Krügerrand mit über 60 Millionen Exemplaren gilt als meistgehandelte Goldmünze der Welt.