Wegen anhaltender Preisstreitigkeiten hat der Hersteller der Berliner Luft die Lieferungen für den beliebten Likör eingestellt. Wie das Handelsblatt berichtete, müssen mehrere Supermärkte und Discounter nun ohne den Likör auskommen.

Bereits seit 2020 streitet der Konzern Schilkin mit verschiedenen Supermärkten und Discountern über den Preis seines Pfefferminzlikörs Berliner Luft. „Wir wollten die Preise im einstelligen Bereich erhöhen, schließlich hatten wir in neue Flaschen und Kartonagen investiert“, so der Chef des Herstellers Schilkin, Elfried Baatz. Die Supermarktkette Edeka habe dies jedoch abgelehnt. Als die Verträge ausliefen, stellte Schilkin die Belieferung ein. Das gleiche Spiel wiederholte sich mit Rewe, Lidl, Aldi und Kaufland.

Weil Kunden ständig im Supermarkt nachfragten, verkauften inzwischen mehr als 400 selbstständige Edeka-Händler wieder Berliner Luft, heißt es beim Hersteller. „Sie beziehen direkt von uns oder von Fachhändlern.“