Kurioser Einsatz in Berlin: Polizei jagt Fluchtwagen und landet in Sackgasse

Zunächst wurden Polizisten wegen gestohlener Reifen nach Schöneberg gerufen. Doch dann fiel ihnen ein verdächtiges Auto auf. Es kam zur Verfolgungsjagd. 

Ein Streifenwagen der Polizei fährt mit Blaulicht durch Berlin (Smbolbild). 
Ein Streifenwagen der Polizei fährt mit Blaulicht durch Berlin (Smbolbild). Imago/K.M.Krause

Polizisten haben in der Nacht zum Dienstag mehrere mutmaßliche Raddiebe in Schöneberg festgenommen. Als Einsatzkräfte gerade damit beschäftigt waren, die Bande festzunehmen, fuhren an ihnen weitere Verdächtige mit einem Auto vorbei. Es folgte eine wilde Verfolgungsjagd mit einem unschönen Ende.

Doch von vorn: Nach Angaben der Behörde ging um 3.30 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein. Den Beamten wurde mitgeteilt, dass mehrere Personen gerade Autoräder an einem im Grazer Damm geparkten Wagen abmontieren. Kurz bevor die Einsatzkräfte am Tatort eintrafen, fiel ihnen an der Peter-Vischer-Straße ein entgegenkommender Citroen auf, in dem sich einige Räder befanden. Die Einsatzkräfte stoppten den Wagen - und tatsächlich befanden sich darin die gestohlenen Reifen sowie Wagenheber und Radkreuze. Am Steuer saß laut Polizei ein 18-Jähriger, neben ihm seine beiden 17-jährigen Komplizen. 

Polizeieinsatz endet in eine Verfolgungsjagd auf der A100

Während die Polizisten auf der Peter-Vischer-Straße das verdächtige Trio kontrollierte, fiel den Beamten ein weiteres verdächtiges Fahrzeug auf. Als der Fahrer den Polizeieinsatz bemerkte, stoppte er den Pkw und fuhr rückwärts bis zur nächstgelegenen Kreuzung, so die Polizei. Dann bog er in die Kauschstraße ab und gab Gas. Aufgrund dieses auffälligen Verhaltens nahmen hinzualarmierte Einsatzkräfte sofort die Verfolgung des Wagens auf.

Die Flucht setzte sich in Richtung Innsbrucker Platz fort, wo der Wagen auf die Bundesautobahn 100 in Fahrtrichtung Süd raste. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit verließ der Wagen die Stadtautobahn und überquerte wenig später trotz roter Ampel eine Kreuzung, um in die Oderstraße in Neukölln abzubiegen.

Streifenwagen fährt in Sackgasse gegen Poller

Der Fahrer steuerte den Wagen laut Polizeiangaben allerdings in eine Sackgasse. Daraufhin versuchte der Flüchtende über einen Radweg zu entkommen. Durch das Manöver kam der Streifenwagen von der Straße ab und touchierte einen Straßenpoller - woraufhin die Besatzung die Verfolgung abbrach und der Unbekannte entkam. 

Die drei Insassen des anderen Fahrzeugs wurden zu einem Polizeiabschnitt gebracht. Die beiden Minderjährigen wurden von ihren Familien abgeholt, während der Fahrer eine erkennungsdienstliche Behandlung über sich ergehen lassen musste. Er hatte zudem fast 30 kleine Gefäße mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln dabei, die beschlagnahmt wurden. Anschließend kam auch er auf freien Fuß.