München/ IschglDer Streit zwischen Österreich und Bayern spitzt sich zu. Jetzt greift Günther Platter, der Regierungschef von Tirol, den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder scharf an. In einem Interview mit der Tiroler Tageszeitung wirft er Söder „Tirol-Bashing“ vor. Söder „befindet sich momentan auf einem Egotrip“. Er würde Tirol „permanent schlechtreden“.

Platter weiter: „So eine Formulierung verwende ich sonst nicht. In diesem Fall tue ich das aber ganz bewusst, weil Söders Tirol-Bashing, die ständige und abschätzige Erwähnung von Ischgl, nicht in Ordnung ist. Ich bin schwer irritiert, so verhält man sich unter Freunden nicht.“

Söder hatte den Tiroler Skiort Ischgl, der im Frühjahr zu einem zentralen Corona-Hotspot für zahlreiche Touristen wurde,  mehrfach für Vergleiche im Zusammenhang mit Corona-Infektionen herangezogen. Zuletzt hatte es auch wegen der Frage der Öffnung der Skigebiete zwischen Bayern und Tirol gekriselt.