Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) trauert um seinen langjährigen Sportchef Dieter Gruschwitz, der am Sonntag im Alter von 68 Jahren in der Nähe von Bad Tölz gestorben ist. Der Vollblut-Journalist war fast 40 Jahre im Sportjournalismus, davon 21 Jahre für das ZDF und zwölf Jahre als Sportchef für das Zweite tätig.

„Dieter Gruschwitz hat die Sportberichterstattung des ZDF viele Jahre mit Souveränität und Gelassenheit gesteuert“, sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey, „er stand innerhalb und außerhalb des Hauses für Verlässlichkeit und Fairness in einer Umbruchphase, in der sich der Sportrechtemarkt und die Wahrnehmung des Sports rasant verändert haben. Er war ein allseits geschätzter Kollege, ein feiner Mensch und für viele von uns ein Freund.“

Gruschwitz war 1996 vom Sender Freies Berlin zum ZDF nach Mainz gewechselt. In seiner Ära als ZDF-Sportchef erhielt Gruschwitz zahlreiche Auszeichnungen - unter anderem 2006 den Deutschen Fernsehpreis für die beste Fußball-WM-Berichterstattung sowie die Horizont Sportbusiness-Auszeichnung für die ZDF-Berichterstattung zur Fußball-WM 2006, bei der er nach Ansicht der Jury für „ein Highlight“ sorgte, indem er mit Jürgen Klopp und Urs Meier ein „formidables Experten-Duo“ nominierte. Auch für die Berichterstattung von der Leichtathletik-WM 2009 gab es den Deutschen Fernsehpreis.