Berlin - In Zusammenhang mit den strengen Corona-Verordnungen ist die Zahl der Jogger in Berlin massiv gestiegen. Joggen ist eine der wenigen Sportarten, die im Rahmen des Lockdowns und den Infektionsschutzverordnungen nicht verboten wurden. Berlin biete für Jogger nicht nur lange Straßenzüge, sondern auch Strecken „am Wasser entlang, über Felder und durch Wälder“, heißt es dazu bei Visit Berlin.

Das offizielle Reiseportal der Stadt Berlin hat eine Übersicht über die laut der Agentur „schönsten Joggingstrecken der Hauptstadt“ erstellt. Dabei wurde darauf geachtet, dass möglichst viele Bezirke in der Liste bedacht werden.

Elf gute Joggingstrecken in Berlin 

  • Der Volkspark Prenzlauer Berg ist eine ideale Strecke für Anfänger. Eine Runde ist 2,7 Kilometer lang und kann nach Bedarf auch abgekürzt werden.
  • Am Pankeweg ist mehr Kondition gefragt. Der Weg beginnt an der Chausseestraße und reicht bis zum Schlosspark Schönhausen. Man läuft an einem kleinen Flüsschen entlang. Wer will, kann der Strecke sogar bis nach Buch folgen.
  • Viele Hundert Meter geht es auf der Landebahn des ehemaligen Flughafens Tempelhof auf einer völlig ebenen Fläche immer geradeaus.
  • Rund um die Stralauer Halbinsel und weiter zum Treptower Park liegen Hausboote vor Anker. Wer am Ostkreuz startet, kann fast zehn Kilometer lang am Ufer entlanglaufen. Auf dem Rückweg geht es durch den Plänterwald und hier auch vorbei am ehemaligen Vergnügungspark.
  • Bei der sogenannten Drei-Seen-Runde wird um die drei Seen Orankesee, Obersee und Fauler See gelaufen. Man joggt an dem berühmten Mies-van-der-Rohe-Bungalow vorbei und läuft zudem durch ein wundervolles Naturschutzgebiet. Rund sieben Kilometer lang ist die Strecke.
  • Beliebt ist auch die Strecke rund um den Weißen See. Zwar nur 1,3 Kilometer lang, dafür mit See-Panorama. Die Laufstrecke um den Weißen See im Bezirk Weißensee startet am Parkzugang Seeweg und führt an Freilichtbühne und Strandbad vorbei.
  • Wer nicht nur Strecke machen will, sondern auch Kraft trainieren möchte, wird im Volkspark Friedrichshain glücklich: ein paar Mal den Bunkerberg rauf und runter und anschließend über den Trimm-dich-Pfad. 
  • Auch im Kienbergpark kann man seine Kondition vielfältig stärken. Wer nach einer Runde um den Berg noch die Strecke nach oben auf den Berg wählt, kann zudem eine schöne Aussicht über Berlin genießen.
  • Der Tiergarten ist Berlins größter Park und ein toller Ort zum Joggen. Hier liegen zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Bellevue, das Haus der Kulturen der Welt oder das Band des Bundes. 
  • Im Volkspark Rehberge kann man meist ungestört joggen. Auf 25 Kilometern findet sich für jedes Lauflevel die passende Strecke.
  • Auch vor der Kulisse des Schlosses Charlottenburg kann man schön laufen. Die fast vier Kilometer langen Wege durch den Schlosspark führen am Mausoleum, am Rokokopavillon oder dem Teehaus vorbei.
  • Etwas weiter draußen, dafür eine echte Herausforderung ist eine Runde um den Müggelsee. Für die rund 25 Kilometer sollten je nach Fitnesslevel zwischen zwei und vier Stunden eingeplant werden. Die Strecke führt fast durchgehend durch Wald- und Parkgelände.